"Das mach nach Adam Riese ..."

Historisches Zahlenpuzzle in drei Teilen nach einer Idee von Edith Wirker.

Mit diesem Ausspruch will man der Korrektheit seiner Rechnung besonderen Nachdruck verleihen. Der Ausspruch bestätigt aber auch, dass der deutsche Rechenmeister Adam Ries noch immer nichts an Bekanntheit eingebüßt hat. Er war es auch, der mit seinen in deutscher Sprache geschriebenen Rechenbüchern dem Rechnen mit den Zahlen, wie wir sie heute kennen, im deutschen Sprachraum zum Durchbruch verhalf. Bis zum 16. Jahrhundert benutzten die Menschen die „römischen” Zahlzeichen. Sie rechneten auf einem Rechenbrett (dem Abacus) mit Rechensteinen oder Rechenpfennigen. Nur allmählich setzten sich die heute gebräuchlichen „indisch-arabischen” Zahlzeichen durch. So sieht man auf dem Titel des Rechenbuches von Adam Ries 1550 einen Holzschnitt, auf dem die Jahreszahl in der jetzigen Schreibweise angegeben ist, das Alter des Rechenmeisters hingegen noch in römischen Ziffern.
Das vorliegende Spiel besteht aus drei Teilen, die auch einzeln gespielt werden können. Sie behandeln das Rechnen auf den Linien, die römischen Zahlen und das kleine Einmaleins.
Wie man auf den Linien gerechnet hat, kann man auch in der Annaberger Rechenschule im Adam-Ries-Haus erlernen. Dabei lohnt es sich, auch das Adam-Ries-Museum zu besuchen, um vieles über Adam Ries und die Rechenmeister zu erfahren. Das Adam-Ries-Haus befindet sich in der Nähe des historischen Marktes der Berg- und Adam-Ries-Stadt Annaberg-Buchholz.
Die Zahlenpuzzle bestehen aus je einer Aufgabenkarte und einer Lösungskarte. Jede Karte ist in 35 Felder eingeteilt. Zuerst wird mit der Aufgabenkarte geübt. 
Mit Hilfe der Zahlenwerte wird die Aufgabe jedes Feldes im Kopf gelöst. Beherrscht man alle Aufgaben, wird die Aufgabenkarte in 35 Teile zerschnitten. Nun nimmt man die 35 Teile mit den Aufgaben, mischt sie, ordnet sie den Lösungen zu und legt sie mit der Bildseite nach oben auf die Lösungskarte. Ziel des Spieles ist, schnell und sicher alle Aufgaben zuzuordnen.
Bei richtigen Lösungen entsteht das korrekte Titelbild.
Allein spielt man gegen die Uhr. Mit Partnern sollte jeder Spieler ein Puzzle besitzen. Sieger ist der Schnellste.
Zum Üben für das Rechnen auf den Linien kann man den ebenfalls erhältlichen Abacus (Rechenbrett) benutzen.
Die Spiele erhält man über den Adam-Ries-Bund e.V.

Preise: 1 Spiel 2,50 €     3er-Set 7,00 €

Publikationen des Adam-Ries-Bundes.