Gebhardt,Rainer und Rochhaus, Peter:
Verzeichnis der Adam-Ries-Drucke

Band 9 der Schriften des Adam-Ries-Bundes e.V. Annaberg-Buchholz

Katalog der gedruckten Rechenbücher und Rechenhilfsmittel des Rechenmeisters Adam Ries

Zusammengetragen von Pia Meyer, kritisch durchgesehen und überarbeitet von Dipl.-Phil. Peter Rochhaus, Leiter des Adam-Ries-Museums Annaberg-Buchholz, und Dr. Rainer Gebhardt, Vorsitzender des Adam-Ries-Bundes e.V.
(Stand 30.11.1996)

1997, XV, 158 Seiten. 101 Abb. 20,2 x 15,5 cm. Broschiert. ISBN 3-930430-07-X

Bereits 1959 und 1961 hatten die beiden Adam-Ries-Forscher Willy Roch und Fritz Deubner unabhängig voneinander Kataloge der Werke von Adam Ries veröffentlicht. Bedingt durch die Einschränkungen zweier deutscher Staaten waren Fehler und Lücken in den Katalogen fast unvermeidlich. Mit der Zeit tauchten verschiedene verschwunden geglaubte Werke wieder auf und es gingen dem Adam-Ries-Museum verschiedene Hinweise über die Rechenbücher zu. Im Rahmen eines Projektes des Adam-Ries-Bundes e.V. Annaberg-Buchholz, unterstützt vom Arbeitsamt Annaberg, konnte zwischen 1994 und 1996 ein neues Verzeichnis der Drucke von Adam Ries erstellt werden konnte. Die mit den Arbeiten betraute Mitarbeiterin, Frau Pia Meyer, wertete die vorhandenen Informationen aus und führte zusätzlich Recherchen durch, die Dank der Kooperation zahlreicher Bibliotheken, Archive, Museen, Sammlungen und Antiquariate stellenweise sehr erfolgreich waren. Es wurden Auflagen bis 1656 betrachtet. Das Ergebnis ist die mit freundlicher Unterstützung der Sächsischen Landesstelle für Museumswesen in Chemnitz gedruckte Neuausgabe des Verzeichnisse.

Folgende Bilanz kann gezogen werden:

Vom 1. Rechenbuch konnten 4 gesicherte Auflagen nachgewiesen werden, wobei 2 Auflagen durch Exemplare belegbar sind. Insgesamt existieren jedoch weltweit nur noch 3 Exemplare.

Vom 2.Rechenbuch sind 118 Auflagen bekannt, davon 114 gesichert. Immerhin 95 Auflagen sind mit Exemplaren belegbar. Insgesamt sind 212 Exemplare be-kannt, wovon gegenwärtig 156 nachgewiesen werden können. Es gibt sogar eine Übersetzung in die tschechische Sprache.

Vom 3.Rechenbuch sind 5 Auflagen aus der Literatur bekannt, davon können je-doch nur zwei als gesichert angesehen werden. Diese 2 Auflagen sind mit 60 Exemplaren belegbar, von denen 46 gegenwärtig nachweisbar sind.

Die Brotordnung gibt es nur in einer gedruckten Auflage. Von den bekannten 13 Exemplaren können gegenwärtig 10 nachgewiesen werden.

Weitere Publikationen des Adam-Ries-Bundes.