Nachfahrenforschung / Genealogie
 
Das wichtigste Projekt des Adam-Ries-Bundes ist die Erforschung der Nachfahren des Rechenmeisters Adam Ries. Dabei sind bereits über 35.000Personen, davon über 24.000 direkte Nachfahren des Rechenmeisters, in der Datenbankerfasst. Die Publikation des Verzeichnisses war für die Nachfahren und die Region Annaberg von großer Bedeutung. Mit der Herausgabe des "Neuen Adam-Ries-Nachfahrenbuches" wurde der erste große Abschnitt zur neuesten Forschung auf diesem Gebiet beendet. Das Buch ist jedoch nicht Abschluss, sondern lediglich Bestandsaufnahme und Herausforderung zugleich, um die bereits jetzt schon vorliegenden weiteren Nachfahrenlinien zu vervollständigen. 
In zahlreichen Nachfahrentreffen konnten sich die Nachkommen des Rechenmeisters bereits persönlich kennen lernen.
Die Abstammung vom Rechenmeister kann durch ein Zertifikat (A4 oder A3) oder einen "Weg in die Vergangenheit" vom Adam-Ries-Bund bestätigt werden.
Viele Genealogen und Ortschronisten sind mit dem Adam-Ries-Bund eng verbunden. So führte der Adam-Ries-Bund in Verbindung mit dem Technischen Museum Frohnauer Hammer Annaberg-Buchholz 2009 bereits das 17. Obererzgebirgische Genealogentreffen durch.

Für dem 23.-25.10.2011 ist das 19. Obererzgebirgische Genealogentreffen gemeinsam mit dem 13. Treffen des Arbeitskreises Erzgebirge der AMF in Schneeberg unter dem Thema "Familienforschung im Erzgebirge" geplant.