Programm  Einladung  Impressionen Tagungsband

Kolloquium "Persönlichkeiten des Montanwesens im sächsisch-böhmischen Erzgebirge"

8. November 2003 in das Haus des Gastes "Erzhammer" Annaberg-Buchholz

09.30 Uhr: Begrüßung Dr. Rainer Gebhardt, Vorsitzender des Adam-Ries-Bundes

09.35 Uhr: Grußwort Barbara Klepsch, Oberbürgermeisterin der Berg- und Adam-Ries-Stadt Annaberg-Buchholz

09.45 Uhr: Carl Gotthilf Nestler - Vom Landwirt zum Eisenhüttenherren Dr. Götz Altmann, Schneeberg

10.05 Uhr: Der Montanwissenschaftler Johann Thaddäus Anton Peithner aus Gottesgab und sein Buch "Versuch über die natürliche und politische Geschichte der böhmischen und mährischen Bergwerke" aus dem Jahre 1780; Dr. Stanislav Burachovic, Karlovy Vary

10.25 Uhr: Der aus Zschopau stammende letzte sächsische Münzmeister Gustav Julius Buschick; Carsten Beier, Dr. Peter Hammer, Zschopau

10.45 Uhr: Diskussion / Wechsel in das Rathaus

11.00 Uhr: Das "Bergmeisterzimmer" im Annaberger Rathaus; Wolfgang Nestler

11.30 Uhr: Mittagspause

12.30 Uhr Überlegungen zu den Beziehungen von Agricola, Mathesius und Ercker in Joachimsthal; Dr. Vladimir Dufek, Prag

12.50 Uhr: Chemnitz: August Ferdinand Anacker - Nicht nur Kantor und "Bergsänger" in Freiberg; Prof. Dr. Werner Kaden, Chemnitz

13.10 Uhr: Zur Persönlichkeit des Annaberger Münzmeisters Wolf Hünerkopf Andrea Kramarczyk, Chemnitz

13.30 Uhr: Diskussion

13.45 Uhr: Pause

14.00 Uhr: Das Testament des Conrad Tyrolf d. Ä. 1550 - ein interessantes Zeitdokument zur Montangeschichte; Prof. Dr. Wolfgang Lorenz, Annaberg-Buchholz

14.20 Uhr: Montanistisches in den Quellen des Pfarrers und Chronisten Christian Lehmann Dr. Lutz Mahnke, Zwickau

14.40 Uhr: Jacob Leupold - Sächsisch-polnischer Rath und Bergwercks Commissar in Königl. Gnaden; Prof. Dr. Friedrich Naumann, Chemnitz

15.00 Uhr: Diskussion

15.15 Uhr: Schlusswort Dr. Götz Altmann, Sächsische Landesstelle für Volkskultur Schneeberg

Sonderausstellung "Von Bergherren, Montanwissenschaftlern und Künstlern unter Tage" Die Sonderaustellung ist während des Kolloquiums im Tagungsraum zu besichtigen. Sie wird gestaltet vom Erzgebirgsmuseum Annaberg-Buchholz, dem Freundeskreis Julius Weisbach sowie dem Adam-Ries-Bund.