ADAM RIES (1492-1559) UND ANNABERG
Rechenmeister und Bergbeamter in Sachsen

Ausstellung vom 10.2. - 26.3.2000 im Wissenschaftszentrum Bonn, Ahrstr. 45.

Ausstellungstafel | Ausstellungsobjekte | Aussteller

Ausstellungsobjekte im Wissenschaftszentrum Bonn:
(Wenn nicht besonders vermerkt, sind die Leihgeber das Adam-Ries-Museum oder die Adam-Ries-Bibliothek Annaberg-Buchholz.)

  1. Robert Henze (1827-1906): Adam Ries 1891/93, Kopie zum Annaberger Denkmal
    Leihgeber: Mittelschule Adam Ries Annaberg-Buchholz
  2. Georgius Agricola: De re metaillica, Basel 1556 (Reprint)
  3. Chronik der Bergstadt Annaberg von Paul Jenisius, 1604 (Reprint)
  4. Chronik der Bergstadt Eibenstock von Johann Paul Oettel, 1748 (Reprint)
  5. Beschreibung der Exulaten- und Bergstadt Johanngeorgenstadt von Johann Christian Egelschalln, 1723 (Reprint)
  6. Adam Riesens Coß, Originalmanuskript 1524 ff., (Reprint)
  7. Schalterbogen Postwertzeichen Adam Ries(e) 1992
    Leihgeber: Harry Scheuner, Chemnitz
  8. ½-Metzen-Maß, um 1860, Holz, sächsischer Herkunft
  9. Stapelgewichtssatz, 1858, Messing, sächsischer Herkunft
  10. Kannenmaß, um 1800, Zinn, französischer Herkunft
  11. Adam Ries:Rechnung auff der Linien, Erfurt 1518, Ausgabe Erfurt 1530 (Reprint)
  12. Adam Ries: Rechenung auff der Linihen vnd Federn... , Erfurt 1522 Ausgabe Frankfurt/Main 1574 (Reprint)
  13. Adam Ries: Rechnung nach der lenge..., Leipzig 1550 (Reprint)
    Leihgeber: Dr. Rainer Gebhardt, Chemnitz
  14. Rainer Gebhardt/Peter Rochhaus: VERZEICHNIS DER ADAM-RIES-DRUCKE, Katalog der gedruckten Rechenbücher und Rechenhilfsmittel des Rechenmeisters Adam Ries, Schriften des Adam-Ries-Bundes Bd. 9, 1997
  15. Johann Böschenstein: Ain neu geordnet Rechenbüchlein mitt den zyffern..., Augsburg 1518 (Reprint)
  16. Peter Apian: Eyn Newe vnnd wolgegründete vnderweysung aller Kauffmanß Rechnung..., Ingolstadt 1527(Reprint)
  17. Peter Apian: Instrument Buch..., Ingolstadt 1533 (Reprint)
  18. Jakob Köbel: Geometrey Von künstlichem Feldmessen..., Ausgabe Frankfurt/Main 1584 (Reprint)
  19. Simon Jacob, Ein New vnd Wolgegründt Rechenbuch..., Frankfurt/Main 1565 (Kopie Titelblatt)
  20. Johannes Widman, Behend vnd hüpsch Rechnung vff allen Kauffmanschafften, Hagenau 1519 (Kopie Titelblatt)
  21. Michael Stifel, Arithmetica Integra, Nürnberg 1544 (Kopie Titelblatt)
  22. Karl Röttel, Peter Apian. Astronom, Kosmographie und Mathematik am Beginn der Neuzeit, Buxheim/Eichstätt 1995
  23. Kurt Hawlitschek, Johann Faulhaber. Eine Blütezeit der mathematischen Wissenschaften in Ulm, Ulm 1995
  24. Ivo Schneider, Johann Faulhaber. Rechenmeister in der Welt des Umbruchs, Basel/Boston/Berlin 1993
  25. Richard Hergenhahn, Jakob Köbel, seine Bedeutung als mathematischer Schriftsteller, Oppenheimer Hefte 5/97
  26. Hans Wußing, Die Coß von Abraham Ries, München 1999
  27. Manfred Weidauer, Heinrich Schreiber aus Erfurt, genannt Grammateus, München 1996
  28. Rainer Gebhardt (Hrsg.), Rechenmeister und Cossisten der frühen Neuzeit, Schriften des Adam-Ries-Bundes, Bd. 7, Annaberg-Buchholz 1997
  29. Rainer Gebhardt (Hrsg.), Rechenbücher und mathematische Texte der frühen Neuzeit, Schriften des Adam-Ries-Bundes, Bd. 11, Annaberg-Buchholz 1999
  30. Rainer Gebhardt (Hrsg.), Adam Ries – Humanist, Rechenmeister und Bergbeamter, Schriften des Adam-Ries-Bundes, Bd. 1, Annnaberg-Buchholz, 1992
  31. Christoff Schwengler, Adam Ries, der Rechenmeister, Schriften des Adam Ries-Bundes, Bd. 3, Annnaberg-Buchholz, 1994
  32. Wolfgang Kaunzner, Adam Ries im Spiegel seiner algebraischen Handschriften, Schriften des Adam Ries-Bundes, Bd. 10, Annnaberg-Buchholz, 1998
  33. Wolfgang Lorenz, Annaberger Familien, Erzgebirgische Genealogien 1, Annaberg-Buchholz 1997
  34. Georg Gehler/Wolfgang Lorenz, Personen mit dem Namen Ries im katholischen Kirchbuch von Weipert (1664-1730), Quellen zur Orts- und Familiengeschichte des Erzgebirges 1, Annaberg-Buchholz 1995
  35. Helmut und Reinhart Unger, Bürgerliche Ämter in Annaberg (um 1503 - 1919), Quellen zur Orts- und Familiengeschichte des Erzgebirges 22, Annaberg-Buchholz 1998
  36. Peter Rochhaus, Rechenbüchlein gemacht nach Adam Riesens Feder, DER RECHENMEISTER 2, Annaberg-Buchholz 1995
  37. Peter Rochhaus, Rechnen mit alten sächsischen Münzen, DER RECHENMEISTER 5, Annaberg-Buchholz 1999
  38. Adam Ries Silber-Kupfer-Zehnt-Rechnung "vffm Geyher" 1538 (Reprint) Original: Freiberg, Stadtarchiv
  39. Elle, um 1790, Eisen, sächsischer Herkunft
  40. Kerbholz eines Bergmanns . 16. Jh., Holz (Nachbildung)
  41. Münzgewichtssatz, um 1800, Messing, sächsischer Herkunft
  42. Hans Wußing, Adam Ries, Leipzig 1989
  43. Hans Wußing, Adam Ries, Leipzig/Zürich 1992
  44. Fritz Deubner, .. macht nach Adam Ries, Leben und Wirken des großen Rechenmeisters, Taucha 1992
  45. Fritz Deubner, macht nach Adam Ries, Ein Kinderbuch, Annaberg-Buchholz 1992
  46. Rainer Gebhardt(Hrsg.), Einblicke in die Coß von Adam Ries, Leipzig /Zürich 1992
  47. Willy Roch, Adam Ries, Ein Lebensbild des großen Rechenmeisters, Frankfurt/M. 1559
  48. Willy Roch, Adam Ries, Ein Lebensbild, Leipzig 1992
  49. Wolfgang Kaunzner(Hrsg.), Adam Rieß vom Staffelstein, Staffelsteiner Schriften 1, Staffelstein 1992
  50. Stefan Deschauer, Das zweite Rechenbuch von Adam Ries. Eine moderne Textfassung, Braunschweig/Wiesbaden 1992
  51. Georg Gehler/Wolfgang Lorenz: Das Neue Adam-Ries-Nachfahrenbuch, Schriften des Adam-Ries-Bundes, Bd. 8, Annaberg-Buchholz 1997
  52. Willy Roch: Die Nachfahren des Rechenmeisters Adam Ries, Neustadt/Aisch 1967
  53. Wege in die Vergangenheit
  54. Zertifikat über die Nachfahrenschaft von Adam Ries
  55. Ahnentafel einer mit Adam Ries verwandten Familie
  56. Mathematische Spiele und Übungsmaterial aus der Annaberger Rechenschule
  57. Ulf Müller: Pferdehandel, 1992, Holz, geschnitzt, farbig gefaßt
  58. Rechenbrett, 16. Jh., Holz (Nachbildung)
  59. Rechentafel, 19. Jh., Holz, Pappe
  60. Kerbholz eines Hirten, 16. Jh., Holz (Nachbildung)
  61. Tschorty. Anfang 20. Jh., Holz, russischer Herkunft
  62. Rechenheft . 19. Jh., Papier, Pappe
  63. Rechenmaschine "Melitta", Anfang 20. Jh., Metall, deutscher Herkunft